ÜBER UNS TIERE FERIENWOHNUNG  
  ALLGEMEIN HINTERWÄLDERKÜHE MILCHSCHAFE KÜNGEL HÜHNER HUND


Kaninchen

Unsere Kaninchen leben auf grossen eingezäunten Weiden. Hier können sie ihr natürliches Vehalten ausleben. Bei der Aufzucht ihrer Jungen folgen sie ihrem ureigenen Instinkt. Etwa eine Woche vor Geburtstermin gräbt die Küngelmutter einen langen Gang und eine Höhle in die Erde. Diese kleidet sie mit Gras und Heu aus. Kurz vor der Geburt rupft sie sich eine Menge Fellhaare. Damit polstert sie für ihre kleinen, nackten Jungen das weiche, warme Nest. Sind die Jungen geboren, scharrt sie den Höhleneingang mit einer dicken Schicht Erde zu. Nichts würde verraten, dass diese fest angestampfte Erde der Eingang zu ihrer Höhle sein könnte. Nur 2x täglich besucht die Küngelmutter ihre Jungen und lässt ihr Schärrlein Milch saugen.
In diesem immer gleich warmen Klima unter der Erde gedeihen die kleinen Küngel gut. Etwas Überwachung unsererseits ist aber doch angezeigt. Wenn das Schärrlein zu gross ist, kann es sein, dass Junge sterben. Oder wenn es extrem stark regnet, sickert Wasser bis in die Höhle ein.

Mit 2-3 Wochen verlassen die kleinen Küngel ihre Höhle. Neugierig erobern sie die Weiden. Da sie viele Feinde haben, ist ihnen Vorsicht angeboren. Schnell verschwinden sie in ihre Verstecke, wenn irgenwo her Gefahr droht.

 
Monika Burkhalter, Ober-Tiefenbühl, 6133 Hergiswil